Yoga-Kloster-Wochenende im Kloster Engelthal in Altenstadt, vom 20. - 22.07.2018

Was ist Yoga?

Yoga-Unterricht

Yoga ist eine 5000 Jahre alte ganzheitliche Methode, welche die körperlichen, geistigen und seelischen Fähigkeiten des Menschen fördert.

Es gibt viele verschiedene Yoga-Formen. Hier im Westen ist der Hatha-Yoga am Bekanntesten. Dieser umfasst ein System von Atem- und Entspannungsübungen, die sich positiv auf den Menschen auswirken und häufig bis in die tiefen Schichten seines Seins reichen.

In den Yogakursen erlernen wir unterschiedliche Atemtechniken (Pranayama) und Energie-Auflade-Übungen, die uns in relativ kurzer Zeit mit mehr Energie versorgen. Wir lockern den Körper systematisch auf, um dann konzentriert und gut vorbereitet die einzelnen Yogastellungen (Asanas) zu üben. Zu Beginn und am Ende jeder Yoga-Einheit steht die Tiefenentspannung, in der wir lernen, loszulassen und den Körper vollkommen zu entspannen.

Ich unterrichte Übungen, die für jeden erlernbar sind und für die man keine Vorkenntnisse braucht. Jeder Kurs ist systematisch aufgebaut.

Wir lernen, unsere eigenen Körpergrenzen wahrzunehmen und mit ihnen umzugehen.

Es zählen nicht Leistung und Ehrgeiz, sondern das einfühlsame Umgehen mit dem eigenen Körper. Das heißt nicht, dass wir uns nicht auch fordern dürfen. Yin- und Yang-Phasen, d.h. aktive, eher fordernde vielleicht auch anstrengende Phasen wechseln sich ab mit sanften Phasen des Loslassens.

Aktive Phasen und Ruhe-Phasen sind beide wichtig und finden ihren Raum.

Hier eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Aspekte des Yoga:

Atemübungen (Pranayama): Wir versorgen den Körper mit mehr Sauerstoff und sind in der Lage, unseren Energiehaushalt zu verbessern. Durch bewusste Atmung nehmen wir mehr prana (Lebensenergie) auf.

Energie-Auflade-Übungen: Wir laden unseren Körper innerhalb kurzer Zeit mit Energie auf. Die Willenskraft wird gestärkt.

Yogastellungen (Asanas): Sie wirken ganzheitlich auf den Körper; Muskeln und Bänder werden gedehnt, gestreckt und gekräftigt. Wir halten unsere Wirbelsäule beweglich – oder werden wieder beweglich. Àsanas wirken sich positiv auf das gesamte Organsystem aus. Auch Drüsen und Nerven werden harmonisiert.

Entspannung: Bei der Tiefenentspannung lernen wir, unseren Körper bewusst zu entspannen. Wir spüren in die einzelnen Körperregionen hinein und entwickeln ein besseres Körpergefühl. Mit der Zeit können wir auch ohne sichtliche äußere Bewegung Energien im Körper lenken (Visualisierung). Insbesondere der Kontakt zu den inneren Organen, zu denen uns häufig der Bezug fehlt (es sei denn sie schmerzen), verbessert sich.

Körper, Geist und Seele kommen zur Ruhe. Wir tanken auf! Auf diese Weise wird vorzüglich Stress abgebaut und unser ganzes System erneuert sich.

Meditation und positives Denken: In der Meditation schöpfen wir Kraft durch die Erfahrung innerer Stille. Wir erlernen Meditationstechniken, durch die wir unseren Geist zur Ruhe bringen und unsere Gedanken zentrieren (mehr dazu unter dem Titel "Meditation").

Yoga, regelmäßig geübt, hilft uns, zu einem besseren Gleichgewicht zu finden, sei es körperlich, geistig oder emotional. Wir schaffen eine gute Grundlage für ein gesundes, ausgewogenes Leben. Mit der Zeit entwickeln wir Ausdauer und Stärke und spüren unsere innere Kraft. Vitalität und Lebensfreude sind die häufigen Begleiter angewandter Yoga-Praxis.


Förderung von Yoga-Kursen durch die Krankenkassen

Yoga-Angebote werden seit einigen Jahren unter bestimmten Voraussetzungen als Präventionsmaßnahme von Ihrer Krankenkasse bezuschusst. Seit 2014 greifen alle großen Krankenkassen - bis auf die meisten AOKen – für die Bezuschussungs-Prüfung auf die zentrale Datenbank der "Zentrale Prüfstelle Prävention" (ZPP) (www.zentrale-pruefstelle-praevention.de) zu, die Präventionskursangebote deutschlandweit zertifizieren soll.
Im Zusammenhang mit der Prüfung ist es zu einigen Missverständnissen gekommen, über die wir gern informieren wollen.
Leider ist die Anerkennung eines Kurses durch die Krankenkasse kein zuverlässiger Garant für Qualität im Yoga - und umgekehrt! Allein die Yoga-Lehrausbildung ist neben einer großen Kompetenz im Umgang mit Menschen hierfür entscheidend.
Lesen Sie das Informationsblatt dazu.

Lesen Sie auch einige interessante Artikel des BDY - Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. - zum Thema "Yoga und Gesundheit".

nach oben

Yogaschule Beate Goldbach, Untergasse 18, 61440 Oberursel
Telefon: 06171 / 79069, E-Mail beate.goldbach@heilendes-yoga.de